In unserer Praxis arbeiten auf Kindertherapie spezialisierte Physiotherapeuten. Wir behandeln Kinder aller Altersstufen und arbeiten in einem engen Netzwerk von Ärzten, Ergotherapeuten, Logopäden und dem sozialen Umfeld der Kinder wie Kindergärten und Grundschulen zusammen.

Unser Ziel ist es, Kinder mit Entwicklungs- und Bewegungsstörungen eine ganzheitliche Therapie zu vermitteln. Wir greifen dabei auf vielfältigste Behandlungsmethoden zurück. Dabei soll den Kindern Selbstständigkeit, Freude an Bewegungen und die Fähigkeit zu lernen vermittelt werden. Die Therapie wird nach Absprache mit den Eltern so an die häusliche Umgebung angepasst, dass den Eltern ein genau auf ihr Kind zugeschnittenes Übungsprogramm mitgegeben wird.

Bobath-Therapie
Die Kinder Bobath-Therapie hat die Aufgabe, Kinder mit neurologischen Auffälligkeiten zu behandeln. In der Therapie versucht man mit gezielten Maßnahmen, die Eigenregulation des Kindes in Bezug auf Haltung und Bewegung zu unterstützen. Dabei ist es das erklärte Ziel des Konzeptes, das Kind zunächst in seinen Fähigkeiten zu erkennen und seine Kompetenzen zu entdecken. Voraussetzung hierfür ist ein adäquater, neurologischer Befund, der die Basis für jedes weitere Vorgehen bildet.
Der Therapeut "holt" das Kind an der Stelle ab, an der es sich aktuell befindet und er versucht dann, die ihm dargebotenen Fähigkeiten und Kompetenzen zu benutzen und diese gemeinsam mit dem Kind weiterzuentwickeln. Am Ende steht das Erreichen einer größtmöglichen Selbstständigkeit, bei der sowohl die funktionellen Fähigkeiten des Kindes differenziert werden sollen, als auch die Handlungskompetenz erweitert wird.
Sensorische Integration
Die Sensorische Integration wird bei Kindern mit Wahrnehmungsstörungen eingesetzt. Zur Wahrnehmung eines Menschen gehört die Aufnahme von Reizen über die Sinnesorgane, die Weiterleitung der Reize zum Gehirn und die Verarbeitung und das Ordnen der Reize. Mit diesen Fähigkeiten - also der adäquaten Verarbeitung sinnlicher Wahrnehmung - ist der Mensch in der Lage, sich sicher zu bewegen, selbstbewusst zu handeln, sich situationsbedingt zu verhalten, zu lernen, zu reagieren und zu differenzieren.
Psychomotorik
Über die positive Bewegungserfahrung wird das Selbstwertgefühl des Kindes gestärkt. Es entdeckt seine Ressourcen und hat so den Mut, Neues auszuprobieren und auch an seinen Schwächen zu arbeiten. Das Ziel der Psychomotorik-Therapie ist, dass das Kind seine Wahrnehmungs-, Handlungs- und Kontaktfähigkeit seinen Möglichkeiten entsprechend erweitern kann.
Manuelle Therapie
Die manuelle Therapie wirkt gezielt auf Funktionsstörungen am Bewegungsapparat bei Kindern und Erwachsenen. Dabei wird das umliegende Gewebe am Gelenk mit "manuellen Techniken" behandelt, um so das Gelenk selbst von seiner Funktionsstörung zu befreien. Vor allem an der Wirbelsäule finden sich oft Störungen, nach deren Lösen die sensomotorischen Impulse wieder ungehindert fließen.
Cranio Sakrale Therapie
Mit der Cranio-Sakralen-Therapie behandelt man z.B. Störungen am Schädel des Kindes, die durch zu starken Druck während der Schwangerschaft oder der Geburt entstanden sind. Durch Einfluss auf die Gewebespannung werden die Strukturen im Körper - auch bei dem sehr jungen Säugling - wieder ins Gleichgewicht gebracht.